Weihe-Nacht…..Gedanken….warum…wozu….

Weihe-Nacht…..Gedanken….warum…wozu….

LichtGruß---copyright by Hildegard sichtbaryoga

Manchmal brauchen wir große Feste, um uns daran zu erinnern, dass kleine Gesten am Glücklichsten machen!
Noch ein Tag bis Weihnachten, noch wenige Tage und das Jahr  liegt hinter uns.

Ich komme eben aus dem Wald. Unser WohnZimmer ist nun ein WeihNachtsZimmer. Der grüne Baum steht, heut Abend werden wir in festlich schmücken.

WARUM machen wir das alles? WOZU? In unserer Kultur ist dies sicherlich das bedeutsamste Fest, doch was bedeutet es uns wirklich? Bedienen wir ganz brav den KonsumWunsch? Wir zelebrieren ein Fest genährt aus ErINNERungen. Der Baum, das Essen, WünschePost, GESCHENKE – es soll sich WeihnachtsFeeling einstellen. AHA. Gefühle sind gefragt.

Ich beobachte mich selber, meine Kids, die vielen anderen Menschen um mich. Manche verweigern ALLES. Andere sind WeiheNachtsLiebhaber wie ich.  WAS konkret liebe ich?

 

Weihnachten ist für mich MAGISCH.

Ich liebe es, ZEIT mit meinen Kindern zu haben. Mehr Zeit. Denn wir alle haben Weihnachts-Urlaub-Ferien. Wir nutzen diese Tage für gemeinsame KochSessions, genussvolles Essen, SpielZeiten, FAUL-Zeiten, RedeZeiten. Das alles kann ich nicht wirklich kaufen. Auch nicht als Geschenk unter den Baum legen. Das mit den Geschenken empfinde ich schon geraume Zeit als sehr ambivalent. ICH schenke total gern. Heute. Jetzt. Weil mir eben gerade diese Tasse begegnet ist und DU mir dazu eingefallen bist. Dieser Text, dieses Lied das ich mit dir teilen mag. In mir sträubt sich alles gegen dies „Jetzt-ist-Geschenke-Zeit“. Weil Weihnachten ist. Ja, ich weiß, es ist dieses sehnen nach dem geheimnisvollen der Kindertage, dem Zauber und der Magie die wir als Kinder erspürten. Doch wer sagt, dass das alles vorbei ist? Ist nicht in jedem von uns ein KindTeil? Einer der lauthals mitsingen muss beim Lieblingslied? Einer der die Freude JETZT teilen muss? Ein Teil der NICHT urteilt sondern annimmt was ist wie es ist? Einer der dir, dem Leben, der Liebe einfach vertraut? Ein Teil, der den FreudenLebensDuft noch immer erschnuppert? Einer der sich ERLAUBT diese göttliche KindKraft zu leben?!

 

Weihnachten ist für mich magisch.

 

Weihnachten ist für mich jeden Tag. An jedem Morgen wird mir Leben geschenkt, das Licht beginnt neu zu strahlen, im außen und in mir.

ICH schenke am allerliebsten LEBEN.

Grins.

Wie ich das schreibe – staune – meinte ich es zunächst anders. Ich schenke gern etwas wo wir miteinander sind. Ein Ausflug, ein Essen, UrlaubsTage im allergeliebtesten Dänemark Haus, eine Umarmung, eine Fußmassage, eine VorleseGeschichte, ein Lied, ein Hinhören – frei übersetzt – Zeit zu Leben. Kann sehr magisch sein Erstauntes Smiley)

Und wenn ich es aus der Distanz lese – Leben schenken. Mütter schenken Leben. Bow. Ja. Danke. Danke.

 

Allüberall lese ich eben Tipps für friedvolle Weihnachten. Weihnachten als Stresszeit? Eng aufeinander kommen wir eben doch nah in Berührung. Auch mit all den Themen die ich mir sonst nicht anschauen mag. Auch im miteinander nicht anschauen mag. Tja, da kann es dann schon mal crashen, knallen, funken.

Ja.

Ich wünsche MIR und DIR – in diesen ausklingenden Tag des Jahres das Bewusstsein dessen, was wirklich wichtig ist. Werden wir erkennen, dass wir im Grunde schon immer beschenkt sind? Werden wir erkennen, dass das WESENtliche gar nicht zu machen ist?

Ich wünsch mir für mich selber in diesen Tagen Zeiten mit den Kindern, meinen Eltern, Freunden. Wünsche mir Zeiten mit mir. Um mein ausklingendes Jahr einzusammeln. All das was da so war, sammeln, in Worten, in Energien, in Schwingungen und Farben. Komprimiert – was war mein Motto, gibt es ein Wort, ein Symbol was zwanzigSECHzehn beschreibt? Es wird mich finden. Spüre auf jeden Fall Größte Dankbarkeit für ALLES was ist.

 

Danke für die LebensBerührungen.

Danke für Begegnungen.

Danke für die Möglichkeit einfach DA sein zu können wo es nötig war.

DANKE für Lieder und Worte, Umarmungen, Tränen und Lachen, UrlaubsWonne, neue Menschen, Sonnengenuss, klärende Winde, helfende Hirne und Hände, für Trost, fürs Sterben dürfen, für neue Himmelsgeschenke.. …..

 

Ich wünsche DIR und auch mir von Herzen ein gesegnetes WeiheNachtsFest.

Denn HEUTE ist das Göttliche geboren.

Diese Dir innewohnende Kraft möge Dich stets begleiten.

Es ist DEINE Kraft,

es ist DEIN göttlicher Funke,

denn Du bist ein Teil vom Ganzen!

Fürs NEUE wünsche ich DIR die Erfüllung.

Möge das Weihe-Nachts-Licht in dir und aus dir Leuchten und Strahlen.

Schaffe dir deinen Raum um dich zu entfalten.

Hinein in die neue Zeit.

1 Antwort

  1. hildegard

    http://www.zeit.de/zeit-wissen/2016/01/weihnachten-familie-verwandte-stimmung-tipps

    LESEN – wie es einen immer auch findet :O)

Einen Kommentar schreiben