Von Toenen des Lebens – “Wünsch dir tiefen Frieden” – “OM TARE”

Von Toenen des Lebens – “Wünsch dir tiefen Frieden” – “OM TARE”

Urklang - copyright by Hildegard-sichtbarYogaWie es doch immer FINDET -

das Leben – der KLANG des LEBENS – besondere Töne.

Ich teile heute mit dir diese beiden Lieder, die mich SO intensiv gerade begleiten.
Weiß nicht wie es dir geht, bei mir ist es so,
dass da plötzlich und ganz einfach ein Lied da ist,
meist auf einer CD die ich schon lange habe.

Und da ist etwas, da berührt mich etwas auf eigene, besondere Art.
Plötzlich. Ist einfach SO , ist einfach DA.
Muss dieses Lied dann im “Repeat”-Modus hören.
Meine Kinder stöhnen wenn sie mit mir Auto fahren – “MAMA, das hängt!” ;O)
Dann passiert es einfach, es durchströmt mich,
überflutet mich, atmet mich, klingt in mir.

ES singt in mir.

Zuerst war im letzten Monat dieses Lied von Wolfgang  Bossinger.
Ich liebe diese Art des meditativen heilsamen Singens.
Die deutschsprachige Antwort auf das kraftvolle Chanten der Indischen Mantren.

Ich wünsch dir tiefen Frieden (klick und höre ;o)  )

am Ende deines Tages.
Das dein Herz dankbar zurück schaut,
auf all dein Tun und sein.

Das zweite Lied ist ein Mantra. Auch dieses kenne ich schon lange.
Doch erst in den letzten 3 Wochen ist es TURBO Präsent. Höre ich auch dieses im Repeat.
Singe es in den Yoga Stunden.
Oft erkennen wir erst im Rückblick, weshalb etwas genau SO passiert ist, uns begegnet ist.
Dieses Mantra der grünen Tara (mehr Info auf KLick)
hat in mir gesungen, singt in mir, in all den Momenten,
wo ich dachte – ICH KANN NICHT MEHR.
Und dann stand ich damals da,
am Krankenbett meiner Tochter  auf der Intensivstation (2012)
und habe für sie, für uns gesungen.

War das überhaupt ich? Oder war es TARA,
die uns mit ihrer Liebe, ihrem Mitgefühl,
ihrer heilvollen Sammlung Trost spendete, uns stärkte, umhüllte?
Diese Tage, wenn ich das Gefühl habe,
ich stehe neben mir, da ist für mich der heilsamste, ruhigste Ort mein Wald,
und während ich atme, Schritt um Schritt durch Stille und Hülle gehe,
da singt es in mir. Ich tue nichts. Bin ganz still.

Und Tara singt – OM TARE TUTTARE TURE SOHA… (klick und höre ;o)  )

Mehr  TöneLiederChanten

und   OM – woher, wozu

Töne....

Ich wünsch uns allen immer den passenden Ton – in der Kehle wie im Herzen!

Wünsch uns die neugierige Freude und den MUT wieder mehr zu singen.
Unter der Dusche, im Auto, im Chor, im Wald, im Herzen.
Denn … am Anfang war das Wort… der Ton… und er wird Materie.

3 Antworten

  1. Tani Mara

    SISTER

    Intensivstation??? WAS ist passiert?

    Komme gerade aus HH – hab SOOOOO an dich gedacht
    diese Momente wo sich die feinen Härchen auf den Armen aufstellen und Tränen in die Augen treten..ohJaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa

    Diese POWER wenn die Shamanin da steht und singt….

    wir war deine KUR?

    OM TARA …JA
    ich lieb sie so sehr
    seid ach sooooooooooooooo vielen Jahren

    om shanti
    TM

  2. Liebe Du, alles gut wieder.
    Ja – da bin ich voll mit dir – ich spüre dieses Musical sehr intensiv in mir, tanze total gerne darauf! Das haben wir auch in den beiden letzten Seminaren gemacht – das Leben tanzend gefeiert. DAS war toll!

    Ich bin aus der VorKur – also packen und einsammeln

    in die Reha Kur – vier intensive Wochen –

    nun in der NachKur – auspacken und Essenz bilden.

    Da bin ich jetzt auch noch.

    “Tara” habe ich dieser Tage auf dem nächtlichen Heimweg gesungen – für meine beiden “KurSchatten”. War sehr berührend.

    Spüre dich in deinen mail Zeilen –
    erschrecke immer wieder wie wir alle immer und immer wieder an Grenzen kommen. Ja erschrecke. Weil ich WEISS was zu tun ist. WIE ich mich nähre. Und es gehen SOOOO viele hungrig und durstig durch die Welt.

    Liebes, genieße auch du die SommerFerienFreiTage –

    lebe dich. atme dich. spüre dich.

    HERZENS UMARMUNG, H

  3. ein wunderschöner Beitrag und vielen Dank für die Inspiration zu diesen zwei wunderschönen Songs. ein neuer Fan LG von mir Renate

Einen Kommentar schreiben