Spuren hinterlassen…

Spuren hinterlassen…

..für Augenblicke im Leben...

Menschen treten in unser Leben
und begleiten uns eine Weile.
Einige bleiben für immer,
denn sie hinterlassen
ihre Spuren in unseren Herzen.

Verfasser unbekannt

Heute teile ich mit DIR dieses Gedicht.
Wie viele Menschen sind in meinem bisherigen Erdenleben in mein Leben getreten.
Haben mich begleitet und ich sie,
dabei Leben und Erfahrungen geteilt,
gelebt -Leben eben:

gelacht und geweint,
gestritten und geliebt,
kurioses und langweiliges erlebt,
Vesperbrote und Kulinarisches genossen,
Neues entdeckt und Altes geliebt,
miteinander geträumt, die Erde umrundet,
gesponnen- die Fäden der Träume,

wenige sind noch DA, viele sind gegangen,
andere Wege, neue Begegnungen, teilen ihr Leben nun mit anderen-

und JA - manche davon sind immer noch DA -
tief in mir, in Er-Inner-ungen, in Spuren, tiefen Eindrücken-
die mich und mein Heute mitgestaltet, mitgefärbt haben.

Auf diesem WEGE ein DANK an all jene Menschen.
DU weißt - DU bist damit gemeint.

Und ich bin neugierig, wann sich unsere Wege wieder finden,
ein Stück, ein paar Schritte, ein wenig Leben.
Geteilt und anders hernach.
Die Farben des Lebens.
Köstliche Bilder, wertvolle Worte, einzigartige Töne.
Mit DIR und MIR!

 

weil es PASST: Lied aus WICKED - Musical - lese und lausche

Wie ich bin -  Lyrics    -     HÖREN auf YOUTUBE

 

Elphaba:
Den Träumen nach
Schau mich an
Ich flog Träumen nach
Und dann schau auf dich
Was du erreichst
Bleibt Wunsch für mich
Glinda

Was jetzt wird liegt nur an dir
Für uns beide
Jetzt liegt es an dir

Glinda:
Es wird gesagt
Wenn jemand in dein Leben tritt
Dann damit du
Etwas lernst was du nicht weißt
Bevor man fragt
Erscheint ein Mensch der Antwort gibt
Und er ahnt kaum
Welchen Dienst er dir erweist
Mir ist nicht klar
Ob das auch stimmt für mich
Doch ich weiß
Hätt ich dich nicht gekannt
Wär ich heut nicht ich

Wie die Sonne den Kometen
Wegzieht von seiner Bahn
Wie der Felsblock zu dem Fluss sagt
Fließ woanders hin

Du warst da
Darum hab ich mich verändert
Nur weil wir uns kannten

Bin ich heut wie ich bin

Elphaba:
Wenn wir uns hier
Vielleicht auch nie mehr wieder sehn
Was ich fühle
Ist eher Dankbarkeit als Schmerz
Du lebst in mir
Ich hab so viel gelernt von dir
Deine Handschrift
Schrieb mir wichtiges ins Herz
Und was in meinem Buch des Lebens stand
Wird unbeschrieben neu erzählt
Nur weil ich dich fand

Wie ein Schiff erfasst vom Sturmwind
Auf dem Weg übers Meer
Wie ein Samen den ein Vogel trägt
Wer weiß wohin

Du warst du da
Darum hab ich mich verändert
Nur weil wir uns kannten

Glinda:
Weil wir uns kannten

Beide:
Bin ich heut wie ich bin

Elphaba:
Noch eines wünsch ich mir
Verzeih mir bitte
Woran du mir die Schuld gabst irgendwann

Glinda:
Ich weiß wie du
Es lag nicht nur an dir

Beide:
Und überhaupt kommt es darauf nicht mehr an!

Glinda (gleichzeitig):

Wie die Sonne den Kometen
Weg zieht von seiner Bahn
Wie der Felsblock zu dem Fluss sagt:
Fließ wo anders hin

Elphaba (gleichzeitig):

Wie ein Schiff erfasst vom Sturmwind
Das die Richtung verliert
Und ein nie geseh'nes Ufer gewinnt

Beide:
Du warst da
Darum hab ich mich verändert
Und ich hab mich denk ich zum Bess'ren verändert

Glinda:
Nur weil wir uns kannten

Elphaba:
Weil wir uns kannten

Beide:
Weil wir uns kannten
Bin ich heut
Wie
Ich bin


 

Foto-copyright by- Hildegard Burkert-sichtbarYoga

 

 

2 Antworten

  1. Doris B.

    Guten Morgen Hildegard, am Freitag ist es auch in Ellwangen wieder soweit – YOGA mit Hildegard.

    • Yes – I know :o)
      Und ich freu mich schon mega darauf!

      Also du Liebe – wir sehen uns ! H.

Einen Kommentar schreiben