Nebel lichten – Schleier heben – mit Yoga ins LICHT

Nebel lichten – Schleier heben – mit Yoga ins LICHT

copyright by Hildegard- sichtbarYoga

NovemberNebel. Ein schönes Bild für all die Nebel, die uns “benebeln”. Ein Bild, wie blind wir mitunter  umhertappen, vermeintlich klarsichtig, dabei eingeengt durch die vielen Schleier unserer Wahrnehmung, unserer “Wirklichkeiten”. Geprägt durch Leben, Erfahrungen und den daraus entstandenen Mustern leben und gestalten wir aus unserer inneren “Landkarte”.

Der Yoga will Hilfe sein eben diese Prägungen zu erkennen, immer wieder Schleier zu lüften, immer wieder klarer zu sehen. Ein Weg der übend gegangen sein darf. Ein Weg der nicht straight on geht, sondern lebendig auf und nieder, der uns mitten hinein nimmt in die Tänze des Lebens. Die Kunst besteht darin, genau dort, mittendrin, ganz bei sich zu bleiben, mittendrin klar zu sehen was IST.

WANN sehe ich denn klar? Und wie kann ich mir dieses WANN kreieren, schaffen?

DU weißt es! Die Antwort ist SOOO einfach! Hör auf dich, auf dein tiefstes Innerstes, auf deine Weisheit. Anstatt sich im AUSSEN zu zerreißen, Kommentare, Rat-Schläge, Wissen einzuholen – halte INNE, schaffe Stille, Pause, AusZeit – um nach INNEN zu gehen, dort wo du die Lösung, die Antwort bereits parat hast.

Absolut nichts  Neues, dass lehrten und lehren alle WeisheitsTraditionen der Welt.
Hilfreich auf diesem Weg sind die richtigen, die passenden Fragen, Fragen die weiterbringen. Die  klar zeigen,  erkennen lassen: Ist das um was es eben geht -

MEINS? Resultiert es aus MEINEN Erfahrungen?    Oder ist es

KONDITIONIERT? Aufgeprägt durch Familie, Gesellschaft, Staat – weil es halt schon immer so war?

Der Wegbereiter, das passende Fahrzeug zur innersten Wahrheit ist mein Körper. Wie FÜHLT sich etwas an, ist es IN ORDNUNG – dann fühlt sich das genau SO an, weich und weit und stark. Nutzt das was ist dem LEBEN?

Ist etwas jedoch nicht IN der ORDNUNG, dann spüren wir das gleichsam superdeutlich im Körper – dies berühmte grummeln im Bauch, dieses unbestimmte Unwohlsein, es wird eng, schwer, irgendwas klemmt.

Im ALLTAG Rennen, im AUSSEN ist kaum die Möglichkeit dies Feine wahrzunehmen.
Yoga sammelt uns ein, aus dem Alltag kommend, auf die Matte, schafft eine Auszeit, Stille Zeit, um uns zu schulen, um uns drin zu üben, wieder auf die einzige Wahrheit der Welt zu hören:    die Weisheit in mir. Der Weg zum innersten reinen Kern, dem göttlichen Funken, dem wahren Selbst. Verschiedene Umschreibungen für das EINE:

Augustinus:  Liebe – und tue was du willst!

VORAB der erste Schritt – der WICHTIGSTE – soll es SO bleiben – oder reicht es nun – STOPP – vom”SO nicht mehr”  hinein ins   “SO soll, ist es passend und richtig”. Nutze dein Potenzial, deine Ressourcen, deine Möglichkeiten. Erweitere deine Landkarte mit neu angelegten Straßen, nutze stillgelegte, weil in Vergessenheit geratene Wegstrecken, Möglichkeiten. Tauche ein in WAHL-Möglichkeiten, heraus aus Opfer, heraus aus “Kann ja nicht anders”, HINEIN in Leben in seiner breitesten, lebendigsten Vielfalt. Diese steckt in dir, du darfst sie aus dir heraus leben.

Nochmal – der wichtigste Schritt ist – DEIN WUNSCH  nach ÄNDERUNG. Dann kann es losgehen.

Ich freue mich mit dir über deine neugierigen Schritte- auf die Matte (klick für mehr)-  hinein in deine Weite – dein Potenzial – hinein in ein weites, frohes, buntes, lebendiges Leben.

DAS ist SELBST Liebe (klick mehr). Ich bin es mir wert. Voller Respekt für mich selber darf ich in meine Kraft gehen, darf mein “Licht” leuchten, (klick für mehr) zur Freude aller. Oder wie geht es dir – tun dir diese LebensFreudeMenschen auch so gut, bei denen du erlebst: Hey, sie/er hat ein reiches Leben, JA – mit Aufs und Abs, JA – mit dieser einmaligen Neugierde und Liebe zum, ins Leben! (klick für mehr) Achte doch mal darauf.

Lass die Sonne, das Licht die Nebel teilen- tauche ein in dein Potenzial!

Und Türen....

 

3 Antworten

  1. […] Letzte KommentareNebel lichten – Schleier heben – mit Yoga ins LICHT – Sichtbaryoga bei LICHT ArbeiterNebel lichten – Schleier heben – mit Yoga ins LICHT – […]

  2. Moni

    Liebe Hildegard,
    danke für diesen Text, diese Anstöße! Sie sind so passend und so wertvoll für mich gerade. Was bringt der Weg wenn ich wirklich auf mich höre? Niemand kann dies beantworten. Egal wie…Ich Sage JA… Ja zu Liebe und zum Leben, Ja zu mir selber…. Welche Türen sich öffnen wird sich zeigen. In welche wir eintreten liegt an uns…

    Herzensgrüße
    Moni

  3. Hallo liebe Moni, wenn ich mich an unsere Schreiben Mitte September erinnere – https://sichtbaryoga.de/blog/tagesgeschenkall-of-me/

    da spüre ich – die lebendige BeWEGung in allem.

    Unvorstellbar in diesen schmerzvollen SeptembergTagen – dass wir einfach weiter atmen, wieder lachen, weiter leben. Nicht GLEICH, sondern ANDERS.

    Der Nebel ist so ein heilsames Geschenk. Er nimmt mich zurück- umhüllt mich wenn ich im Wald bin – zeigt mir die hauchdünnen Grenzen zwischen messbarem und einfach nur fühlbarem. Ich genieße diese Momente die der Nebel schenkt. Hülle. Zauber. Magie. Stille. Denn selbst die Geräusche verändern sich im Nebel.

    Der Nebel ist ein Bote. Für die kommende Adventszeit z.Bsp. Er verwischt die Grenzen. Er eröffnet NEUES. Noch unsichtbar HINTER der Schleiern – des Unwissens, der Verwechslung, der Täuschung.

    Wie freu ich mich auf die nahen stillen Tage – erwünsche mir STILLE im Advent. Dafür darf ich sorgen, sehr gut sorgen, denn die Arbeit, die Betriebsamkeit bleibt, nein, wird eigentlich noch wilder. Doch ich will acht geben. Auf mich. Auf meine Stille Zeit. So wertschätze ich die NebelZeiten. Als ein Geschenk der Natur an MICH. 🙂

    HerzGruß, H

  4. Moni

    Oh ja, jetzt ist Bewegung in allem. Unvorstellbar im September… Ja Leben ist da! Ganz anders… Und doch macht es mich unnglaublich stark dieses Wissen, dass alles weitergeht und dieses Anders auch schön sein kann.

    Ungewiss ist was hinter den Schleiern liegt, welche Weggabelung tut sich auf, geht’s nach links rechts, mitte? Es wird wieder anders sein, das Leben ist einfach immer in Bewegung…
    Ja, vielleicht ist es genau deshalb eine gute Zeit sich zurückzunehmen, und auch mal abzuwarten? in der Stille innezuhalten um sich nicht im Nebel zu verlieren…
    Ich wünsche dir diese Stille für Dich!
    Der Nebel wird sich irgendwann lichten und Klarheit ist da…

    Herzensgrüße
    Moni

Einen Kommentar schreiben