Mond. La Luna. Mondin.

Mond. La Luna. Mondin.

copyright by Susi Ott 2020

Mond. La Luna. Mondin.

Start: NEUMondin.
Dunkle Nacht.  Das große HimmelsNachtLicht ist AUS.

Eine andere Stille. Lichtstille.  Schwarz.

Neumond schenkt die Zeit, sich zurückzunehmen,
nach innen zu schauen.

Was ist wichtig für mich?

Ab morgen dann schon wieder in die ANDERE Richtung.
Mit dem Neumond beginnt immer ein neuer Zyklus.

ZU-nehmende Mondin.  Hinein in: WACHSEN.
Zunehmend, empfangend, aufnehmend, nährend.
Anfangend. Mut und Möglichkeit für NEU.

Wieviel Neu bin ich bereit zu empfangen?
Wohin darf NEU kommen?
Bis in die Zellebene?
Nährendes nährt nun noch mehr. Leider auch nicht so gutes.
Der Körper, das System nimmt einfach alles MEHR auf.

Während eines MON(D)ats (27,3 Tage) läuft die Mondin einmal UM die Erde.
Sie dreht sich dabei einem um die eigene Achse. AHA – so kommt es,
dass immer die gleiche Seite zu Mutter Erde zeigt (gebundene Rotation).
Ein ZYKLUS dauert von NEUMondin zu Neumondin.

 

NeuMondin: Neubeginn
Neues starten. Denken, Ausrichten. Zyklus

Zunehmende Mondin: Wachsen
günstiger Zeitpunkt, wenn etwas mehr werden, mehr aufgenommen, angenommen, erhalten werden soll.

VollMondin: Höhepunkt der Intensität
Emotionen . Hochkonzentriert. Hoch-Zeit. Diesen Moment feiern.

Abnehmende Mondin: Achte auf deine Gedanken
 Zyklus geht seinem Ende zu. Geht leichter.
Was möchte jetzt zu einem guten Abschluss kommen, damit das Neue wieder Platz bekommt?
Was darf abnehmen?
Einfacher, leichter: fasten, entgiften, reinigen, reduzieren, entfernen... auch GedankenMuster!

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben