LebenTeilen – UmbruchZeiten

LebenTeilen – UmbruchZeiten

SO. Da sitz ich nun. „Gezwungen“ zum stiller sein. Das packt meine Ungeduld. Raus genommen aus dem Spiel des Lebens.

Ja, ich sitz hier voll Mensch. Mit all meinen menschlichen Seiten. Zum Erstaunen der Menschen um mich – auch ich kann irgendwann nicht mehr. Bin nur noch müde. Erschöpft. Mein Körper zeigt es ganz klar- SO geht es nicht weiter. Mein Bauch rebelliert.
Mein ganzes System schreit – NEIN – SO geht es nicht weiter.

Das Leben – wild und bunt – nicht immer einfach.

Viele Trennungen- Abschiede. Viel Lassen.

Karin, die nach einem Ringen um Leben nun gehen durfte. Ausatmen durfte. Ja, wir sind alle traurig darüber und gleichsam kommt ein großes JA, es ist gut. Die Mutter in ihr, die Frau, die Tochter, die Geliebte darf sich geborgen wissen in den großen Armen der Urmutter. Om Tare…

Beziehungen die brechen. Meist nicht plötzlich, sondern eher schrittweise, immer wieder war da ein Ringen um Zukunft, um das WIR. Doch nacheinander lösen sich Paare um mich herum. Nein, nicht immer einfach. Besonders wenn Kinder involviert sind. Trennen und lassen – und darin voller Respekt bleiben, für sich selber und dem Menschen gegenüber den man/frau einst sooo liebte. Wo ist sie hin die Liebe? Oder war diese Liebe, wie so oft, ein Suchen und Wünschen, statt ein überfließen und schenken? Wie oft heißt „Ich liebe dich“ – ich brauche dich. Oh je. Übungsfelder des Lebens.

Oder auch ein Packen und wegziehen. Hagen – HerzFreund – der ins Ausland geht. SOOO weit. Der dieser Tage gepackt hat, geräumt, aussortiert. Auch eine Form der Reinigung und Klärung. Wie wird sich unsere Beziehung weiter gestalten? Ich weiß es nicht.

Noch mehr TRENNEN. Wer am Montag seine Kündigung in der Firma erfährt und am kommenden Donnerstag seinen letzten Arbeitstag hat – dem bleibt wenig Zeit und Raum um sich bewusst zu lösen, verabschieden, zu ordnen, zu klären. Hier wird von außen dieser Prozess erzwungen, nicht immer nachzuvollziehen. Viele Menschen die ich, wir, nahe kannten. Nein, ich bin nicht dabei. Muss ich mich schämen, kann ich mich freuen, dass nicht ich bei den Kündigungsnamen dabei bin? Menschen und damit weitere Menschen, Schicksale, die hier auf pragmatischen Listen stehen. Wie wird das NEU für sie? Wie wird das NEU für uns, die mit halber Mann/Frau-schaft weiter machen?

Da ist meine Heilpraktikerin und Freundin Barbara. Wie ich ihr mein Befinden, mein Sein, beschreibe, erschrecke ich, erschrecke über Worte, Gefühle. Erschrecke wo ich stehe. SO geht es nicht weiter. ÄNDERUNG ist angesagt.

Da sitzt der Arzt, der mich sieht, hört. Staune über seine Worte, erstaunen auch über seine Denke. Jetzt gilt es WAHRZUNEHMEN was ist. Hier gehört wieder viel JA hin. Auch ein stilles Erkennen. Schritte um die Änderung einzuleiten. Ich bin ungeduldig. Ach ne. Ganz was Neues.
So ist meine erste Aufgabe GEDULD, die zweite, mir und meiner innersten Kraft zu vertrauen. Mich wieder mit ihr zu verbinden. Sie zu spüren, zu nähren. MICH zu nähren.
Im Moment geht einfach NICHTS. Der Körper rebelliert. Schreit. Schmerz der mich ausbremst. Ich bin LANGSAM. Müde. Platt. Der Schmerz in mir raubt mir alle Kraft.

In meinen Kursen sind wichtige Impulse:

Sorge gut für dich.

Nähre dich.

Achte und lebe deine Rhythmen.

Jap, das ist es. Ich bin am Üben. Geduld mit mir zu haben. Übe – das langsam sein, die Müdigkeit auszuhalten. Auszuhalten auch – ich kann nicht. Der Arzt nimmt mich “raus aus dem Spiel” des Lebens. Braucht es wirklich immer erst das laute, das klare STOPP bevor Mensch sich besinnt und heilsame Wege geht?

JA, so stehe ich nun da, nein eben sitze ich Smiley, und übermorgen fahren wir ans Meer.
Ich habe mich SOOOO sehr darauf gefreut, SOOOO sehr danach gesehnt, und nun bin ich einfach MÜDE. Das Meer, die Urmutter, erwartet uns, mich.

 

1 Antwort

  1. Madeleine

    Sehr schöne Worte von dir, liebe Hildegard, wie immer, denn ich mag sehr deine Art und Weise dich mit Worten auszudrücken!!!
    Du sprichst, glaube ich, sehr vielen damit aus der Seele!
    Ich hoffe du kannst die Zeit am Meer genießen und dich erholen und kehrst voll aufgeladen wieder zurück!

    Ich wünsche dir einen wunderschönen Urlaub!
    LG, Madeleine

Einen Kommentar schreiben