Alltagstauglich – SIEBEN ayurvedische Tipps – verÄNDERn

Alltagstauglich – SIEBEN ayurvedische Tipps – verÄNDERn

copyright by Hildegard-sichtbarYoga---- Ayurvedisches Essen -lecker :o)

Die Wurzeln des Ayurveda reichen mehr als 5000 Jahre in die Vergangenheit. Als Schwester des Yoga sind hier Wissen und Weisheiten miteinander verwoben, ergänzen und befruchten sich.

Im Ayurveda geht es um die Möglichkeiten wieder in die Harmonie zu kommen. Aus dem Grundgedanken der drei Doshas (Pitta,Vata, Kapha) ist jeder Mensch mit seiner ureigenen Mischung, seiner Grundkonstitution geboren. Leider bleiben wir nicht dauerhaft in Balance, verschiedenste Einflüsse stören, blockieren. Hier setzen die Methoden des Ayurveda an – Hilfe zurück in die Harmonie.
Als GROSSE Reinigung gibt es die Panchakarma – und die gehört in ProfiHände! Dies ist eine GrundRundUmReinigung des Inneren.

Die folgenden sieben ayurvedischen Tipps sind äußerst wirksam, ganz einfach und alltagstauglich.

Sehr viel Spaß und Neugier damit 🙂

1 Morgenreinigung – Zunge schaben Entfernt Schlacken auf der Zunge und unterstützt die tiefere Reinigung
2 Ölziehen Am besten geklärtes Scharzsesamöl, erhältlich z.B. Seva München. Guten Eßl. Im Mund hin und her schieben, „ziehen“ – 5-15 min. Das goldene Öl verändert Farbe und Konsistenz – wird schwer und matt. Unbedingt ausspucken , am besten in die Toilette – das ist SONDERMÜLL.
3 Ayurvedische Kräuter Klasse zur Verdauung, Ausscheidung und Entgiftung: Triphala. Es reguliert alle Doshas, gehört mit zu den wichtigsten Kräutern. Indem der Körper gut reinigt, Nährstoffe klasse aufnehmen kann bleiben wir kraftvoll. Es gilt es Rasayana = Verjüngungsmittel. Ausprobieren!
4 Zitronenwasser Direkt morgens nach dem Aufstehen Tasse warm/heißes Wasser mit Saft einer halben Zitrone - entschlackt, säubert, regt die Verdauung und Ausscheidung an. Gleichsam versorgt mit Vitaminen und sekundären Pflanzenstoffen.
5 Ingwer Klasse für die Gesundheit – Ingwertee. Dafür ein Daumengroßes Stück in Wasser kochen, trinke 2-3 Tassen am Tag. Die vielen Pluse: entzündungshemmend, schmerz-lindernd, verbessert Ingwer die Verdauung von Fett + von Proteinen, lindert Blähungen, bei Übelkeit – ein starkes Naturheilmittel.

Verwende GUTES Wasser – oder/und koche Wasser 20 min weich.

6 Kichari = Basmati Reis und Mungbohnen mit spezieller Gewürzmischung
Regeneration und Verjüngung. Esse es gerne 2-3 Wochen und staune. Es ist ein perfekt ausgewogenes und heilendes Gericht, dass Körper und Geist heilt.
Rezepte
7 Ernährungstricks Ernährung im Ayurveda ist individuell, doch gibt es fünf allgemeine Regeln:
1.Esse die größte Mahlzeit wenn die Sonne am höchsten steht, dann ist die Verdauungskraft am stärksten. Frühstücke eher sparsam, der Körper entgiftet noch.
2.Trinken beim Essen schwächt das Verdauungsfeuer.
3.Warme Getränke sind besser für den Körper. Einfach Wasser – das beste! Besitzt reinigende und verdauungsfördernde Wirkung.
4.Fermentierte Sojaprodukte sind besser (Sojasoße, Tempeh, Miso) , unfermentiert besser nicht.
5. Iss Früchte besser für sich alleine. Ohne Beimengung von Milch, Quark, Kohlenhydraten.

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben