Geschenke – Astrid Lindgren – Brief an ihren neugeborenen Sohn

Geschenke – Astrid Lindgren – Brief an ihren neugeborenen Sohn

copyright by Hildegard - sichtbarYoga

Und wieder geschieht es – immer und immer wieder. Ich bin sooo beschenkt. SOOOO reich. Darin ist noch Platz Erstauntes Smiley)

Dieser Tage via e-mail von Monika:

“Ich bin im Februar Tante geworden, meine Schwester hat den kleinen Erik geboren und da ist mir ein Brief von Astrid Lindgren ganz zufällig im www zugeflogen.

Ein Brief an ihren neugeborenen Sohn.

Da du Astrid Lindgren glaube ich auch magst, mehrfache Mama bist und und schöne Texte sammelst, hab ich gedacht, er gefällt er dir sicher auch, hier ein kleiner Ausschnitt daraus, (möglicherweise kennst du ihn aber schon):

"Du weißt nicht einmal, was das für ein Ort ist, an den du gekommen bist, und vielleicht klingt dein Weinen deshalb so verirrt. Hast du Angst, das Leben zu beginnen? Du weißt nicht, was dich erwartet? Soll ich es dir erzählen?

Hier gibt es so viel Merkwürdiges. Warte nur, dann wirst du es sehen. Es gibt blühende Apfelbäume und kleine, stille Seen und große, weite Meere und Sterne in der Nacht und blaue Frühlingsabende und Wälder – ist es nicht schön, dass es Wälder gibt? Manchmal liegt Rauhreif auf den Bäumen, manchmal scheint der Mond, und im Sommer liegt Tau im Grase, wenn man erwacht. Dann kannst du auf deinen kleinen, nackten Füßen dort gehen. Du kannst auf schmalen, einsamen Skispuren in den Wald hineingleiten - wenn es Winter ist natürlich. Die Sonne wirst du lieben, sie wärmt und leuchtet, und das Wasser im Meer ist kühl und lieblich, wenn du badest. Es gibt Märchen in der Welt und Lieder. Es gibt Bücher und Menschen, und einige von ihnen werden deine Freunde. Es gibt Blumen, sie sind gar nicht nützlich, sondern nur, nur schön. Ist das nicht wunderbar und herrlich? Und auf der ganzen Erde gibt es Wälder und Seen und Berge und Flüsse und Städte, die du nie gesehen hast, aber vielleicht eines Tages sehen wirst.

Deshalb sage ich dir, mein Sohn, dass die Erde ein guter Ort ist, um dort zu leben, und dass das Leben ein Geschenk ist. Glaub nie denen, die etwas anderes zu sagen versuchen. Gewiss, das Leben kann auch schwer sein, das will ich dir nicht verhehlen. Du wirst Kummer haben, du wirst weinen. Es kommen vielleicht Stunden, da du den Wunsch hast, nicht mehr zu leben. Oh, du kannst nie verstehen, was für ein Gefühl es für mich ist, dies zu wissen. Ich könnte mein Herzblut für dich geben, aber ich kann nicht eine einzige von den Sorgen wegnehmen, die dich erwartet. Und doch sage ich dir, mein liebes Kind: Die Erde ist die Heimat der Menschen, und sie ist eine wunderbare Heimat. Möge das Leben nie so hart gegen dich sein, dass du es nicht verstehst. Gott schütze dich, mein Sohn!"

So, nun wünsche ich dir einen tollen Spätsommer mit süßwürzigem Beerenduft, warmen Aroma von Äpfeln und Birnen, von Acker und Stroh und Hagebutten, von Lagerfeuer abends und mit Sternschnuppen und Glühwürmchen in der Nacht!

Liebe Grüße bis dahin

Monika

 

DIR HERZDANK MONIKA!

3 Antworten

  1. Tani Mara

    Zufall der Einblick in den Brief?
    Gibts den auch als kompletten Text?
    Ach ja Astrid….
    auch da eine Verbindung zwischen uns – grins

    ja ich werde auf mich achten
    mich schützen und nähren 😉

    dir /euch eine wundervolle Zeit am Meer
    da wär ich auch gern gewesen – nach Hamburg
    (wir waren zu spät dran mit dem Buchen)
    dachte das klappt ganz easy zu zweit was zu finden
    PUSTEkuchen

    jetzt werd ich einiges abarbeiten was liegen geblieben ist
    und das fühlt sich GUT an
    ausmisten
    neuen Raum schaffen
    sich lösen von Dingen die ich nicht mehr brauche????
    OhWEH…..
    ich versuchs
    immer wieder
    und immer wieder NEU

    HerzGruß
    TM

  2. Tani Mara

    im Buch das ich grad lese fand ich das:

    “Ich hab mir immer vorgestellt, dass das Leben eine Höhle voller Kerzen ist. Bei unserer Geburt brennt die Hälfte der Kerzen. Jede gute Tat entzündet eine weiter und spendet mehr Licht…..
    aber zwischendurch erlöschen auch Flammen durch Egoismus und Gemeinheiten. Verstehst du? Einige Kerzen zünden wir an, andere blasen wir aus. Am Ende können wir nur hoffen, dass wir in dieser Welt mehr Licht als Dunkel geschaffen haben.”

    aus Nur einen Horizont entfernt

    von LICHTamazone
    zu LichtAmazone
    with love

  3. Schöne Bilder die da kommen…. lichtvolle….

    Ich erfreue mich SOOO sehr an der KindFrau Astrid.
    Sie ist hier so nahe im Hause, so spürbar sichtbar….
    Hat uns über viele Jahre begleitet….
    Ich selber begann vor gefühlten 100 Jahren mit meinem Lieblingsbuch “Bullerbü”.
    Dieser Tage las ich “Saltkrokan”. Smile.
    Wenn wir uns etwas von dieser KinderFreude bewahren…
    dann ist Leben gesichert.

    Denn…. “Ich mach mir die Welt….

    HerzensDrücker an dich, H

Einen Kommentar schreiben