Yoga & Astrid Lindgren und was das Leben bunt macht!

Yoga & Astrid Lindgren und was das Leben bunt macht!

Welches ist DEIN Lieblingsbuch? Dein Lieblings Autor?

MEINE ist Astrid Lindgren. Wie sehr liebte ich es in Kindertagen „Die Kinder aus Bullerbü“ zu lesen, tauchte ein in diese Idylle. Lebte mit ihnen. Wenn ich unruhig geschlafen hatte, wach wurde und nicht gleich einschlafen konnte – Bullerbü half immer.

Wer mit Kindern jung wird, der teilt, was ihm, ihr am Herzen liegt. Bei mir ist es die Liebe zu Geschichten, die Liebe zu Büchern. Wie viel habe ich vorgelesen, noch heute zeugen unzählige Bücher davon. Ein Regalbrett ist gefüllt mit Schätzen aus dem Bleistift von Astrid Lindgren.

Vor ein paar Jahren habe ich endlich die vielen Kisten voller Kinderbücher von der Bühne geholt und ihnen wieder einen schönen Platz, ihren angestammten MittelpunktsPlatz, im Wohnzimmer gegeben. Hier lächeln sie mich an, rufen mich. Wie schön war es, meine Kinder zu beobachten als ich sie einsortierte. „Oh, Mama, schau…. Ah, dieses Buch, oh, das kenne ich auch noch…!“

Heute habe ich in den Abendsonnenstunden „Besuch bei Astrid Lindgren“ ausgelesen. Dies Buch hat Sarah zu Weihnachten bekommen, sie ist ebenfalls eine Lindgren-Liebhaberin. Auf den Spuren einer Geschichtenerzählerin lässt Madita und Michel, Pippi und alle Saltrokaner, Tomte, Ronja und die Brüder Löwenherz hier herumgehen.

Zitat von Astrid Lindgren auf die Frage nach dem Sinn des Lebens:

„Er liegt darin, dass man versucht, gut zu sein. Die einzigen Menschen, zu denen du gut sein kannst, sind die, die gleichzeitig mit dir auf der Erde leben. Versuche, so gut zu ihnen zu sein, wie du kannst.“

UND:

„Kinder haben eine einzigartige Begabung, mit ihrer Phantasie jede Art von Kindheit auszumalen. Ich glaube keineswegs, dass man so wohnen muss, damit es eine schöne Kindheit wird. Ich mache mir nur Sorgen um die Kinder, die ständig vor dem Fernseher sitzen. Ich glaube, das hat eine verheerende Wirkung. Denn die Phantasie und Bildern, die sich Kinder in ihrem Kopf gestalten können, sind entschieden lebendiger als die Fernsehbilder.“

 

Wenn ich mir Pippi anhöre “Ich mach mir die Welt, widewide, wie sie mir gefällt.” JA! Genau! Wissen was einem gefällt, gut tut. Dann dafür sorgen! Life-Management pur!

UND: die moderne Hirnforschung bestätigt genau DAS – die Vorstellung erschafft Welten.
Yoga lehrt- geh ins Innen, finde hier deine Mitte, deinen Schatz, lebe daraus!

Was ist dein Lieblingsbuch? Freue mich auf deine Antwort!

 

 

2 Antworten

  1. Tani Mara

    RONJA RÄUBERTOCHTER

  2. Hildegard

    So grüße ich die Räuberin in dir!!!!

Einen Kommentar schreiben