Schweigen

Schweigen

LebensKreise---copyright by Hildegard- sichtbarYoga

Kennst du das? Da gibt es Menschen ím Umfeld, mit denen musst, willst, tust du ständig reden. Viel reden. Oft gehen unsere Gespräche ja über gestern, was da war, unsere Lebensgeschichte... Manche sprechen auch unsagbar gerne über andere. Hm. fein. ...

und dann gibt es ein paar ganz wenige, mit denen musst du nicht mehr reden. Da staunst du selber um die Nähe im STILLE-SEIN. Nicht anschweigen. Im Schweigen sich berühren. Es ist alles gesagt. Wir verstehen uns. Wortlos. Und dann finde ich diesen Text, ne, der hat mal wieder mich gefunden. :o)

Schweigen

Und manchmal zeigt Schweigen auch einfach,

dass alles gesagt wurde was es zu sagen gibt,

und das alle Worte nur noch gefühlt werden wollen.

Ja und manchmal sagt Schweigen auch einfach nur,

dass Gefühle nur noch gelebt und nicht mehr

nur in schöne Worte gepackt werden möchten.

Schweigen kann einfach bedeuten,

dass die Zeit gekommen ist

die in Worte geschriebenen Gefühle zu leben.

Vielleicht bedeutet das Schweigen einfach,

dass es Zeit ist neue Wege zu gehen,

dorthin wo geschriebene Worte

auch in Berührungen erwachen dürfen.

© Erika Flickinger

Und weil bei mir die ZEIT ja so ein Dauerthema - war - ja- so schreib ich das jetzt einfach mal, darum dieser Text:

Was ich Dir wünsche,
ist nicht, dass Du alle Zeit der Welt hast.
Das täuscht und scheint nur so.
Aber dass Du Dir immer wieder die Zeit nimmst,

die Du brauchst
und sorgsam, bedacht und aufmerksam

mit ihr umzugehen weißt,
das wünsch ich Dir.

Ich wünsche Dir, dass Du Deine Zeit
als etwas Kostbares und Einmaliges erfährst,
das so lebendig, reich und inspiriert ist,

wie du es werden lässt.
Deine Zeit ist eine Möglichkeit,
Du kannst aus ihr etwas machen,
das nur Du allein schaffen kannst.
Dass Du das vermagst, wünsch ich Dir.
Es ist Dein wahres Vermögen.
Möge Deine Zeit eine Seele haben, Deine eigene.
Nicht, dass Deine Tage voll sind, wünsch ich Dir,
aber dass sie erfüllt seien.
Mögen sie menschliches Maß haben
und sich weder in Langeweile noch in Eile verlieren,
sondern den Augenblick achten,
in ihm liegt das Leben.
Ich wünsche Dir die Erfahrung,
dass die Zeit nicht vergeht, sondern entsteht,
sich wandelnd wächst und lebt.
Ulrich Peters

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben