Planetengruß

Planetengruß

 

LebensTanz - copyright Susi - und Hildegard-sichtbarYOga 

HIER die Übungen ==> Planetengruß

Mit dem folgenden Übungszyklus hast Du ein wunderbares Vinyasa (Yoga Asanas meist dynamisch geübt mit achtsamer Atemführung) für IMMER und ÜBERALL.

Immer heißt hier wirklich IMMER. Der Ablauf passt am Morgen, zwischendrin und natürlich auch Abends. Passt für quirlige Kinder (ganz wunderbar auch als Raketenübung und Flug durchs Weltall), für bewegliche und weniger bewegliche Männer und Frauen gleich welchen Alters.  Passend auch für die jeweilige Jahreszeit mit deren Qualitäten. Jeder mag da mit dem "befüllen" was ihn gerade bewegt und auch bewegen mag. Dies Vinyasa begleitet dich durch deine Lebenszeiten, Lebensphasen - entdecke darin auch den Wandel deines Übens.

ÜBERALL - ja wo ist denn überall? Hier bezogen auf diese Übungen - meine Matte?  Bisschen wenig für überall. Wir haben schon auf einem Sonnenbalkon auf Mallorca geübt, am Strand in Dänemark, mitten im Wald, am stillen Waldsee, hier auf dem Hof um den Energiestein..... Da ich unabhängig von der Matte bin geht es wirklich überall zu üben.

Na dann los. Übe den Planetengruß und verbinde dich zunächst mit deinem Stand, finde deinen Standpunkt. Verbinde in diesem Üben deinen Atem, deine Gedanken, deine Bewegungen mit den jeweiligen Gestimmtheiten.

Verbinde dich mit der Sonne. Welche Qualitäten hat sie für Dich? Welche die Sterne?
Verbinde dich mit der Erde und erspüre auch hier für was sie bei dir steht.
Entdecke imweiteren Verlauf den Vollmond, den abnehmenden - ebenso wie den zunehmenden Mond, das Universum und den Neumond.
Entdecke deine Mitte. Entdecke DICH.

Der äußeren wie der inneren Beweglichkeit tut es gut, die gesamte Wirbelsäule in alle Richtungen zu drehen und zu wenden. Dies Üben regt das gesamte Nervensystem an, wirkt gleichsam erfrischend und stärkend wie erneuernd und regenerierend. Immer wieder kommen wir in unsere Mitte zurück, aus dieser heraus beugen, recken, drehen wir uns.  Über die aktivierte Lymphe wird das Immunsystem gestärkt.
Übe 10-20 min - entdecke dich darin - entdecke deinen Körper und deinen Atem. Spiele damit - verweile in den einzelnen Haltungen für 3-5 Atemzüge (oder auch länger - dein Atem sagt dir was passt). Entdecke für dich auch die Varianten: dynamisch im Atemrhythmus oder betont langsamer Atem mit genussvollen Atempausen nach dem Ein- und Ausatmen.

Achte beim Üben immer deine momentane Befindlichkeit, deine Grenzen. Wende dich an deine Lehrerin bei Fragen oder Impulsen. Nutze das Wissen deines Lehrers und entdecke Dich in diesem Üben.

Viel Freude darin! Namaste!

 

3 Antworten

  1. gabriele caspary

    Namaste, ich habe mir den Planetengruß ausgedruckt, da ich es sehr ansprechend fand, wie es gestaltet wurde und mir in meiner Arbeit helfen wird. Ich habe eine 1-jährige Ausbildung gemacht und bin immer auf der Suche nach anwendbaren Übungen. Dankeschön!
    Da ich bereits in Rente bin und mir auf diese Weise meinen Ruhestand gerne mit Kursteilnehmern – ich hoffe genug – teilen möchte und auch damit sagen will, dass man immer was machen kann. In diesem Sinne, freundliche Grüße, Gabriele Caspary

  2. Hallo Gabriele! Der Planetengruß ist SO ein wunderbarer Übungsablauf – da werden sich alle deine Teilnehmer freuen. DU sicherlich auch. Spiele mal damit, entdecke die verschiedensten Qualitäten in den einzelen Haltungen. Er begleitet mich nun schon meine ganze Yoga Zeit und ist immer noch ein Allround Talent.
    Dir einfach viel viel Freude und tiefste Begegnungen – mit Yoga, im Yoga – mit dir, in dir!
    Namaste auch dir, Hildegard

  3. Michaela

    Hallo Hildegard,
    ich bin schon ganz lange auf der Suche nach dem Planetengruß in niedergeschriebener Form, da ich ihn einmal geübt habe und mich nicht mehr an die exakte Reihenfolge der Asanas erinnern konnte. Herzlichen Dank dafür, dass du ihn mit uns teilst 🙂
    Herzliche Grüße Michaela

  4. […] Unterstütze diese Tage – finde deine Yoga Zeit. Übe den Planetengruß 20 min. lang – tauche ein in seine Qualitäten. In die Qualitäten jeden Tages. Beschrieben im Dezember Brief und im Übungsprogramm mit Strichmännchen. […]

Einen Kommentar schreiben