Gedanken = Baumeister unseres Schicksals. – Artikel aus PAL-Verlag

Gedanken = Baumeister unseres Schicksals. – Artikel aus PAL-Verlag

Teile mal wieder was LesenLebensNachdenkwertes:

Alles von Menschenhand Geschaffene existierte zuerst als Gedanke oder Vorstellung im Kopf eines Menschen:

Autos, Straßen, Atomreaktoren, Betrügereien, Erfindungen, Kunstwerke, Romane, Kriege, Morde, usw.  Um die Form eines neuen Autos entwerfen zu können, muss der Zeichner zuerst ein Bild davon in seinen Kopf haben, ehe er es zu Papier bringen kann. Unsere Gedanken bestimmen aber auch, wie wir uns fühlen und verhalten. Machen wir uns misstrauische Gedanken über andere Menschen, dann verhalten wir uns reserviert. Machen wir uns deprimierende Gedanken, dann sind wir deprimiert. Unsere Gedanken entscheiden darüber, ob das Leben, das wir führen, befriedigend oder unbefriedigend, spannend oder langweilig, erfüllt oder unerfüllt ist. Die gute Nachricht ist:

Wir können unsere Einstellungen und damit unser Schicksal ändern, wenn wir feststellen, dass unsere Gedanken uns ins Unglück zu stürzen drohen.

Das erfordert zwar etwas Geduld und Übung, aber der Einsatz lohnt sich.

Schließlich geht es um das Wichtigste, das wir besitzen - unser Leben und unsere Zufriedenheit!

 
Alles, was wir tagtäglich unternehmen, tun wir, weil wir auf der Suche nach körperlichem und seelischem Wohlbefinden sind.

Im Laufe unseres Lebens hat sich jeder von uns einen „Werkzeugkasten“ zugelegt, in den wir greifen, um unsere Stimmung positiv zu beeinflussen.

Manche greifen zum Schokoriegel, andere gehen zum shoppen. Manchmal flüchten wir zu einem online Spiel, manchmal versuchen wir, durch Sex mit dem Partner

wieder zufriedener zu werden.

Zu unserem Instrumentarium gehört auch, dass wir versuchen, andere oder die Situation zu verändern, um unsere Bedürfnisse zu befriedigen.

Doch es gibt noch einen weiteren Weg – sogar mit Geling-Garantie, wenn wir ihn nutzen: unsere Gedankenkraft.

Dr. Doris Wolf & Dr. Rolf Merkle

mehr…….https://www.palverlag.de/selbsterkenntnis.html

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben